Ein starkes Immunsystem schützt vor Herpes

Immunsystem Herpes

Mit einem stabilen Immunsystem kann man den lästigen und schmerzenden Lippenbläschen den Kampf ansagen. Die erste Infektion mit dem Herpes-Virus erfolgt bei den meisten Menschen bereits in der frühen Kindheit. Die Erreger nisten sich im Ganglion der Schädelhöhle ein und halten dort eine Art Dauerschlaf. Bei etwa der Hälfte aller Infizierten wird der Virus aufgrund eines geschwächten Immunsystems wieder aktiv. Obwohl Forscher die genaue Ursache für das Wiederaufflammen des Herpes-Virus noch immer nicht kennen, trägt eine Stärkung des Immunsystems dazu bei, dass die Häufigkeit der Ausbrüche deutlich geringer wird.

Folgende Punkte sind entscheidend für ein gesundes Immunsystem

Ausgewogene Ernährung

Bioaktive Substanzen wie Carotinoide oder Sulfide regen das Immunsystem an. Auch probiotische und vitaminreiche Lebensmittel wirken sich stärkend auf die Abwehrkräfte aus. Der tägliche Verzehr von Obst und Gemüse ist für eine vollwertige Ernährung unumgänglich.

Gesunder Schlaf

Eine besondere Rolle für das Immunsystem spielt der Schlaf. Während des Schlafes werden viele immunaktive Stoffe ausgeschüttet, die Infektionen verhindern. Nicht nur eine ausreichende Schlafdauer, sondern auch eine gute Qualität des Schlafes ist entscheidend.

Regelmäßige Bewegung

Maßvoller Sport bringt die Abwehrkräfte in Schwung. Egal ob Joggen, Radfahren oder zügiges Spazieren, es genügen bereits 30 bis 45 Minuten täglich. Regelmäßige Bewegung sorgt zudem für Entspannung und Ausgeglichenheit, was wiederum eine indirekte positive Beeinflussung auf das Immunsystem hat. Im optimalen Fall findet die Bewegung an der frischen Luft statt.

Vermeidung von Stress

Chronische Belastung führt zu einer hohen Konzentration von Stresshormonen im Körper. Ein hoher Cortisol-Spiegel hemmt das Abwehrsystem massiv. Entspannungstraining, Yoga, Meditation, Vollbäder, Lachen, ein regelmäßiger Lebensrhythmus sowie unterstützende soziale Kontakte tragen zum Stressabbau bei.

Vermeidung von Nikotin und Alkohol

Alkohol und Nikotin sind die größten Feinde eines gesunden Immunsystems. Bereits ein moderater Alkoholkonsum, zum Beispiel in der Menge eines täglichen Bieres, kann die Abwehrkräfte schwächen. Rauchen schränkt die Funktion von bestimmten weißen Blutkörperchen stark ein.

Wechselduschen und Sauna

Regelmäßige Wechselduschen, Dampfbäder und Saunabesuche regen die Durchblutung an und fördern das Immunsystem. Durch die hohen Temperaturen wird im Körper eine Art Fieberschub simuliert, der die langfristigen Abwehrkräfte ankurbelt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *