Ist Herpes immer ansteckend?

Wer einmal Herpes hatte kann es immer wieder bekommen
Es gibt verschiedene Arten von Herpes und deshalb passiert eine Herpes Ansteckung sehr häufig. Die Arten können bei den Menschen unterschiedliche Krankheitsbilder auslösen. Auch wenn die ganzen Erreger zu einer Familie gehören, können sie verschiedene Krankheiten hervorrufen.

Eine Herpes Ansteckung kommt immer auf die Art des Erregers an, denn nicht alle Viren sind ansteckend. Je nachdem um welche Herpesart es sich handelt, treten die Symptome an bestimmten Körperstellen auf. Die charakteristischen Fieberbläschen können an den Lippen auftreten sowie an den Augen und auch im Genitalbereich. Bei einer Herpes Ansteckung können auch innere Organe befallen werden. Die meisten Arten haben eine Gemeinsamkeit, und zwar, dass sie zu wiederkehrenden Krankheitsschüben führen. Nachfolgend die Herpesarten im Überblick:

  • HSV-1
  • HSV-2
  • Varizella-Zoster
  • Zytomegalie-Virus
  • Epstein-Barr-Virus
  • Human Herpes Virus 6 und 7
  • Human Herpes Virus 8

Die unterschiedlichen Arten

Wer von einer Herpes Ansteckung betroffen ist, sollte dringend seinen Hausarzt aufsuchen. Sollte man nicht in der Heimat sondern vielleicht im Süden Deutschlands sein, dann kann natürlich auch der nächstgelegene Hausarzt in Stuttgart oder München weiterhelfen. Aber generell kennt der eigene Hausarzt die Krankheitsgschichte besser und kann schneller diagnostizieren.

Jede verschiedene Herpesart muss abgeklärt und behandelt werden. Einige Arten können selbst behandelt werden und bei anderen werden antivirale Mittel benötigt. Auch eine Herpes Ansteckung kommt nur bei ein paar Arten vor. Bei dem HSV-1 Herpes Virus handelt es sich um den normalen Lippenherpes oder um Herpes an den Augen. Diese Art kann man mit frei zugänglichen Mitteln selbst behandeln. Der HSV-2 Virus ist der Herpes im Genitalbereich, der von einem Arzt behandelt werden muss. Wenn man von Varizella-Zoster spricht, handelt es sich um Windpocken. Hierbei kann eine Herpes Ansteckung sehr gefährlich werden. Kontakt zu anderen Personen sollte man deshalb strikt vermeiden.

Wie schon erwähnt, ist eine Herpes Ansteckung nicht immer der Fall. Bei dem Zytomegalie Virus handelt es sich um eine Entzündung an der Netzhaut oder um Infektionen der inneren Organe. Das Epstein-Barr-Virus ist das pfeiferische Drüsenfieber. Human Herpes Virus 6 und 7 sind Dreitagefieber bei einem Säugling und Grippesymptome bei Erwachsenen. Bei dem human Herpes Virus 8 handelt es sich um Kaposi Sarkom bei Menschen mit eingeschränktem Immunsystem. Hierbei ist von einer Herpes Ansteckung nicht auszugehen. Egal, um welche Art es sich handelt, die Symptome und Ausbrüche sowie die Dauer sind individuell.

Gegen Herpes vorbeugen

Man kann gegen eine Herpes Ansteckung vorbeugen. Generell gilt nämlich: Wer einmal Herpes hatte, kann es immer wieder bekommen! Zunächst sollte man jeglichen Kontakt zu Personen vermeiden, die an Herpes leiden. Die entzündlichen Stellen sollten auf keinen Fall berührt werden. Um eine Ansteckung vorzubeugen, ist es besonders wichtig, auf Hygiene zu achten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *