Kann man sich gegen Herpes impfen lassen?

Kann man sich gegen Herpes impfen lassen?

Es ist äußerst aggressiv und kann in seiner schlimmsten Form sogar zu Lähmungserscheinungen in den unterschiedlichen Körperregionen führen. Die Rede ist in diesem Zusammenhang vom Herpes-Virus, unter dem wohl schon jeder das ein oder andere Mal gelitten haben wird.

In der Regel nimmt selbiges einen harmlosen Verlauf, wobei man auch mit Medikamenten gegen selbiges oder zumindest seine Auswirkungen ankämpfen kann. Doch ist es eigentlich möglich, sich bereits im Vorfeld vor selbigem durch Impfen zu schützen? Genauer gesagt: Kann man sich zum Schutz vor dem Herpes-Virus einer Impfung unterziehen? Eben diese spannenden Frage zum Impfen wird nun näher erläutert!

Kann man sich gegen Herpes-Viren impfen?

Es dürfte wohl kein großes Geheimnis sein, dass die Wissenschaftler und vor allen Dingen auch die großen Pharma-Konzerne in den Vereinigten Staaten von Amerika deutlich weniger Bedenken haben, was die Experimentierfreudigkeit neuer Impfstoffe angeht. So hat in diesem Zusammenhang herausgefunden, zumindest eine Form effektiv zu bekämpfen. Gemeint ist hierbei das so genannte Herpes zoster, das vor allen Dingen im Alter auftritt.

Die Gürtelrose

Die Erkrankung ist in der Bundesrepublik auch unter der Bezeichnung Gürtelrose bekannt und befällt jährlich allein in Deutschland 300000 bis zu 400000 Menschen. Da in diesem Zusammenhang das Alter der größte Risikofaktor ist, hat man die Versuche an der entsprechenden Zielgruppe vorgenommen. Bei einer Test-Gruppe die mit die Impfstoff behandelt wurde, lag eine notwendigen Klinikeinweisung aufgrund von Zoster bei gerade einmal 35 Prozent. Die übrigen Probanden hatten beim Impfen derart geringe Beschwerden, dass sie bequem in den eigenen vier Wänden verweilen konnten.

Wer sich jetzt bereits darauf freut, auch in der Bundesrepublik Deutschland auf eben diesen Impfstoff zurückgreifen zu können, der muss zum gegenwärtigen Zeitpunkt leider enttäuscht werden. Personengruppen, denen mit eben diesem Impfen geholfen werden könnte, sind neben Menschen über 60 Jahre auch noch Personen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen unter immunsuppressiver Therapie. Darüber hinaus könnten auch Diabetiker auf eine Behandlung durch den zuvor bereits ausführlich beschriebenen Impfstoff geholfen werden. Ob sich in Zukunft hiervon auch eine Möglichkeit zum Impfen ableiten lässt, der für das altbekannte Herpes-Virus verwendet werden kann, unter dem alle Altersklassen zu leiden haben, steht aktuell noch offen. So bleibt nur abzuwarten, welche Fortschritte die Medizin in den kommenden Monaten und Jahren macht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *