Lippenherpes – Herpes oder nicht Herpes?

Lippenherpes (Herpes labialis)

Lippenherpes (Herpes labialis) ist eine Viruserkrankung, die durch den Herpes-simplex-Virus Typ 1 hervorgerufen wird. Symptome des Lippenherpes sind kleine, nässende Bläschen an der Lippe. Oft schmerzen und/oder jucken diese. Die Herpesbläschen verheilen meist narbenlos, haben aber die Tendenz wiederzukehren. Es gibt zwei Formen von Herpes. Herpes-simplex-Virus Typ 1 (HSV 1) ist die häufigere Art und tritt normalerweise als Lippenherpes auf. Herpes-simplex-Virus Typ 2 (HSV 2) betrifft besonders die Geschlechtsteile (Herpes genitalis).

Sowohl HSV 1 als auch HSV 2 befallen die Schleimhäute und das Nervensystem, sehr selten auch die inneren Organe. Mehr als 95 % aller Erwachsenen tragen das Typ 1 Virus in sich. 10 bis 30 % der Erwachsenen sind Träger des HSV Typ 2. Bei Vielen bleibt das Virus inapparent, es bricht nicht aus. Das Virus wird über Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen. Viele infizieren sich bereits als Kinder mit dem Virus. Die Inkubationszeit (Zeit zwischen Ansteckung und Ausbruch der Erkrankung) beträgt zwei bis zwölf Tage. Nur etwa 1 % der Erkrankungen weist offensichtliche Symptome auf, die restlichen Erkrankungen verlaufen unauffällig.

Beim Lippenherpes werden die obersten Zellen der Haut angegriffen und es bilden sich nässende Bläschen. Von dort wandert das Virus über die Nervenbahnen zu den Nervenwurzeln. Dort bleibt es und bricht bei geschwächtem Immunsystem wieder aus. Bei etwa 30 % der Menschen tritt Lippenherpes wiederholt auf.

Lippenherpes heilt normalerweise nach 7 bis 10 Tagen von selbst wieder ab. Ein Arztbesuch ist meist nicht nötig. Mit antiviralen Salben kann einer Vermehrung der Viren entgegengewirkt werden. Wenn diese frühzeitig auf den Lippenherpes angewandt werden, kann dessen Ausbruch auch unterdrückt werden.

Geposted am 27.09.2011 von Michael Sommerfeld


3 comments

  1. Olivia sagt:

    Hallo, ich habe gerade arg mit Lippenherpes auf Ober- und Unterlippe zu kämpfen. Gibt es irgendwelche Tipps zur Linderung der Schmerzen und des Juckens?

    • Elisa sagt:

      Hallo Olivia,
      sicherlich ist Dein Herpes längst verschwunden.Ich habe mittlerweile ein feines Gespür dafür,wenn ich einen Herpes bekomme. So zweimal pro Jahr erwischt es mich doch noch. Sobald Du die ersten Anzeichen verspürst (ein kribbeln oder spannen, Stunden, bevor die Bläschen kommen) sofort Zovirax oder Aciclovir auftragen.Ich bekomme „meinen“ Herpes nur, wenn ich seelisch gestresst bin. Das schwächt offenbar mein Immunsystem.Also achte auf Deine seelische Zufriedenheit. Keinen Ekel, keine Abscheu, keinen Widerwillen zulassen bzw.dem aus dem Weg gehen,dabei positiv denken und ruhig etwas egoistisch sein. Das hilft (manchmal). :-))
      LG
      Elisa

  2. Kaeren sagt:

    Hallo Olivia,

    man kann den Herben sowohl als äußerlich und innerlich behandeln.
    für äußerlich kann man Cremes und Salben anwenden und für innerlich gibt es Tabletten.
    Geh am besten mal zu deinem Hausarzt und lass dich beraten was für Dich am besten ist – und ab dann heißt es einfach nur ausprobieren welcher Wirkstoff für Dich am besten wirkt.
    Ich habe vor gut einem Jahr mal gelesen das eine Art Spritze mit einem „Antiherpes“-wirkstoff entwickelt wird. Ich weiß aber nicht, ob da aktuell eine positive Entwicklung raus gekommen ist. Habe lange nichts mehr davon gehört.
    Viel Glück beim behandeln 😉

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *