Salben und Cremes gegen Herpes

Viele Mittel gegen Herpes werden auf einen bereits bestehenden Herpes aufgetragen, um zu verhindern, dass er sich verbreitet. Im Grunde ist das eine typische Therapie, die vom Therapieren des bereits bestehenden Symptoms ausgeht.

Eigentlich wäre es sinnvoller, den Ausbruch zu verhindern – denn nur das garantiert, dass der Virus sich nicht ausbreitet. Aus der Ernährungsmedizin weiß man beispielsweise, dass die Balance zwischen den Aminosäuren L-Lysin und L-Arginin zu beachten, ein vorbeugendes Mittel gegen Herpes ist. Ein Überschuss an L-Arginin – von Natur aus in Kaffee, Fleisch oder Schokolade in höherem Maße enthalten – kann einen Herpesausbruch nach sich ziehen. Er wird aber meistens auf Stress, Sonneneinwirkung oder eine beginnende Immunschwäche geschoben. Wie genau das Zusammenwirken solcher Faktoren ist, muss noch genauer untersucht werden. In den Vereinigten Staaten von Amerika behandelt man Herpes bereits erfolgreich mit L-Lysin. Dies wird vor allem in der AIDS-Behandlung getan. Man kann als Herpesbetroffener aber auch einfach darauf achten, möglichst wenig L-Arginin aufzunehmen und mehr Lebensmittel zu verzehren, die L-Lysin enthalten. Auch die Homöopathie kennt Mittel gegen Herpes. So werden Honig, Melissensalbe oder Teebaumöl als wirksame Herpesmittel bei Lippenherpes propagiert.

Ist der Herpes bereits ausgebrochen, kann man ihn nur noch mit Antivirustatika behandeln. Diese Mittel gegen Herpes werden äußerlich auf die betroffenen Stellen aufgetragen und verhindern ein Streuen der Bläschen, indem sie den virulenten Inhalt abtöten. Diese Mittel gegen Herpes müssen möglichst schnell nach den ersten Anzeichen für einen Ausbruch aufgetragen werden. Unmöglich ist dies allerdings, wenn sich der Herpes auf das Auge verschleppt hat oder im Rachenbereich sitzt. An der Lippe, in der Nase oder im Genitalbereich kann man ihn aber gut mit Cremes behandeln.

Einschlägig bekannt sind Medikamente wie Fenistil, Aciclovir, Zovirax oder Penciclovir.

Cremes und Salben gegen Lippenherpes

  1. Lomapharm Lomaherpan
  2. Ratiopharm Aciclovir-ratiopharm Lippenherpescreme
  3. STADA Arzneimittel Aciclostad gegen Lippenherpes, Creme
  4. Hexal Acic Creme bei Lippenherpes
  5. GlaxoSmithKline Zovirax Lippenherpescreme

Herpespflaster

  1. Compeed Herpesbläschen Patch
  2. Herpes Patch

Cremes und Tabletten gegen Herpes im Genitalbereich

  1. Betapharm Aciclobeta Creme
  2. GlaxoSmithKline Zovirax Suspension
  3. Ratiopharm Aciclovir-ratiopharm 200, Filmtabletten
  4. STADA Arzneimittel Aciclostad 200, Tabletten
  5. Dermapharm Virzin 200, Tabletten

Auf testberichte.de finden sich Bewertungen über 48 Mittel gegen Herpes, die einen guten Eindruck vermitteln. Herpespflaster wirken ebenfalls bei äußerlichem Lippenherpes, sind aber nicht für andere Stellen geeignet. Herpes in der Nase dürfte man damit ebenso wenig behandeln wie mit dem Herpifix-Stift. Genitalherpes und Augenherpes bedürfen der ärztlichen Behandlung. Das beste Mittel gegen einen Herpesausbruch ist eine gesunde Lebensweise, die den Argininspiegel niedrig hält und allzu viel Stress vermeidet.