Was tun bei Hautausschlag?

Was tun bei Hautausschlag?
Unsere Haut ist der äußere Schutz des Körpers und unser größtflächiges Organ. Sie reagiert sowohl auf unmittelbare äußere Einflüsse als auch auf Prozesse im Körper wie Stress. Eine plötzliche Irritation wird Exanthem genannt. Sie kann entweder nur an einer Stelle oder am gesamten Körper Rötungen, Quaddeln, Bläschen oder Pusteln auslösen.

Ursachen und Anzeichen für einen Hautausschlag

  • Infektionskrankheiten:
    Kinderkrankheiten wie Röteln, Masern oder Windpocken lösen bei Kindern Hautausschlag aus. Die Virusinfektionen machen sich zudem durch Fieber bemerkbar
  • Herpes:
    bei Erwachsenen ist häufig der Herpes Virus die unangenehme Ursache für einen Hautausschlag. Oft treten dabei Fieberbläschen im Bereich des Mundes, im Gesicht, Brust- und Rückenbereich oder der Genitalzone auf
  • Bakterielle Infektionen:
    Insbesondere Scharlach und Syphillis führen zu Hautirritationen. Auch der Biss einer Zecke führt zu einer sich ringförmig ausbreitenden Wanderröte
  • Allergien:
    Nahrungsmittel, Medikamente und Pflegeprodukte sowie bestimmte Pflanzen und Stoffe können allergische Reaktionen der Haut auslösen. Ein Allergietest kann dies aufklären
  • Hauterkrankungen:
    Neurodermitis und Flechten zeigen sich durch stark juckende Rötungen, die häufig an den Innenseiten der Gelenke wie den Kniekehlen auftritt.

Wie sollten Sie auf einen Hautausschlag reagieren?

Tritt der Hautausschlag als Folge eines neuen Pflegemittels wie Waschpulver oder Creme auf, setzten Sie dieses ab und beobachten, ob die Irritation abnimmt. Bei Herpes im Gesichtsbereich können Sie eine Creme aus der Apotheke zur Selbstbehandlung nutzen. Zeigen Sie bei Unsicherheit den Ausschlag in der Apotheke und lassen sich beraten. Einen Arzt sollten Sie aufsuchen, wenn der Hautausschlag sehr heftig ist, sich ausbreitet oder verändert, bei zusätzlichen Beschwerden wie Atemnot und bei unklarer Ursache.

Vorbeugende Maßnahmen

Neben erblichen Anlagen und spezifischer Reizbarkeit der Haut, können Sie einem Hautausschlag selbst vorbeugen. Achten Sie auf eine ausgewogene Hautpflege mit natürlichen Bestandteilen und wenig Alkohol. Zuviel Creme ist nicht gut. Sowohl kalte Temperaturen als auch zuviel Sonnen trocknen die Haut aus und reizen sie. Meiden Sie lange und viel Feuchtigkeit in abgeschlossener Kleidung. Dies kann zu Pilzinfektionen führen. Sie sollten Ihre Haut vor aggressiven Mitteln wie Putzmittel durch Schutzhandschuhe schützen. Parfüm, auch in Cremes oder Duschgel, sollte nicht in übertriebenen Maßen an die Haut gelangen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *