Welche Folgen kann Herpes haben?

Herpesfolgen

Ein Großteil der Deutschen trägt das Herpes-Virus bereits in sich, das regelmäßig für schmerzhafte Blasen rund um die Lippen herum sorgt. Auch wenn Betroffene unter keinen äußerlichen Beschwerden leiden, so ist der Erreger Herpes im Inneren ihres Körpers stets präsent und fest verankert. Wer einmal mit dem Virus in Kontakt kommt, wird dieses in seinem Leben nie wieder los.

Bereits kurz nach der Geburt kann Herpes ungewollt weitergegeben werden, beispielsweise wenn ein infizierter Elternteil dem Kind einen Kuss gibt und gerade selbst von einer Herpes-Blase heimgesucht wird. In jüngeren Jahren stellt dies noch kein größeres Risiko dar. Erst im Alter steigt die Gefahr, durch das Herpes-Virus ernsthafte Schwierigkeiten zu bekommen. So ist das Immunsystem, das mit dem zunehmenden Alter stets schwächer wird, durch das Herpes-Virus im Körper zusätzlich belastet. Es kann den Körper nicht mehr ausreichend schützen, so dass andere Bakterien und Viren leichtes Spiel haben.

Langfristige Folgen des Herpes-Virus

Der so genannte Cytomegalie-Virus ist eine sehr häufige Form der Herpes-Viren. Im Zuge einer Studie fanden Wissenschaftler heraus, dass mit zunehmendem Alter das Immunsystem mehr Energie dafür verbraucht, diesen Virus zu bekämpfen. Diese Anstrengungen sorgen jedoch im Umkehrschluss dafür, dass das Immunsystem immer weiter geschwächt wird, ohne den Cytomegalie-Virus tatsächlich gemindert zu haben. So gesehen nutzt es sich selbst beim Versuch, Herpes zu eliminieren, ab. Weiteren Bakterien und Viren wird der Weg in den Körper erleichtert, da sie keine inneren Barrieren durchdringen müssen, sondern sich direkt ansiedeln können. Wer Herpes in sich trägt, erkrankt in seinem Leben weitaus häufiger an Grippe, verglichen mit den Erkrankungen eines Menschen, der kein Herpes hat. Werden die Abwehrkräfte eines mit CMV belasteten Menschen mit einer Person gleichen Alters verglichen, so wird schnell klar, dass diese weitaus schwächer und anfälliger sind. Je älter die betroffene Person ist, desto stärker wird der Kampf des Immunsystems gegen die ungewollten Viren im Körper. Das Immunsystem wird durch Herpes in seinem Alterungsprozess massiv vorangetrieben.

Weitere Auswirkungen des Cytomegalie-Virus

Der Cytomegalie-Virus ist nicht nur allein an Herpes schuld, sondern kann unter Umständen bei älteren oder geschwächten Menschen auch den Weg für weitere Krankheiten begünstigen. Durch das geschwächte Immunsystem können diese viel leichter in den Organismus eindringen und schädigen. So kann der Kontakt mit dem Cytomegalie-Virus bei Schwangeren oder aber auch chronisch Kranken beispielsweise ausreichen, um eine schwere Lungenentzündung hervorzurufen. Das Immunsystem ist nicht in der Lage, alle Erreger neben dem Herpes gleichzeitig in Schach zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *