Welche Wirkstoffe helfen gegen Herpes?

Herpes-Behandlung

Fast jeder Mensch in Deutschland trägt den Auslöser des Herpes-Virus in sich. Bei etwa 13 Millionen Menschen bricht der Herpes mindestens einmal jährlich aus. Diese Herpesbläschen sind lästig, weil sie sich unangenehm anfühlen und sie jeder sehen kann. Nachdem der Herpes ausgebrochen ist, muss nun schnell ein Gegenmittel gefunden werden, um die Bläschen loszuwerden. Im Folgenden wird geschaut, welcher Wirkstoff gegen Herpes wirkt und welche Medikamente zur Behandlung sinnvoll sind.

Was hilft gegen Herpes

Manche Menschen gehen in die Apotheke, um medikamentös den Herpes zu bekämpfen. Andere versuchen mit Hausmitteln den Herpes wieder loszuwerden. Beide Methoden werden bezüglich ihrer Wirkung nun untersucht.

Hausmittel gegen Herpes

Jeder hat schon einmal gehört, dass Zahnpasta ein gutes Hausmittel gegen Herpes ist. Zahnpasta trocknet zwar die Bläschen aus, doch dadurch fallen die Krusten zu früh ab, sodass eine Infektion mit anderen Keimen möglich ist. Der Heilungsprozess wird durch den Wirkstoff in der Zahnpasta nicht unbedingt beschleunigt.

Ein weiteres probates Hausmittel ist Teebaumöl. Dieser Wirkstoff wirkt desinfizierend und beruhigt die Haut. Die Bläschen werden nicht zu früh ausgetrocknet, sodass ein schneller Heilungsprozess möglich ist. Allerdings reagieren viele Menschen allergisch auf diesen Wirkstoff. Die Lippenherpes-Behandlung kann somit nur gelingen, wenn man selbst weiß, dass man eine allergische Reaktion ausschließen kann.

Wenn man Honig auf die Lippen aufträgt, soll der Herpes schnell besiegt werden. Allerdings wurde die Wirksamkeit von Honig medizinisch nicht belegt, sodass die Wirkung fraglich ist.

Medikamentöse Behandlung von Lippenherpes

Viele glauben, dass Zink ein Wirkstoff ist, der Herpes besiegen kann. Viele Cremes enthalten diesen Wirkstoff, sind jedoch nicht bei der Behandlung von Herpes sinnvoll. Durch Zink wird die Haut ausgetrocknet und es hilft nicht gegen die Viren selbst.

Die sogenannten Herpescremes enthalten die Wirkstoffe Aciclovir und Penciclovir. Die Cremes mit diesen beiden Wirkstoffen sind nicht verschreibungspflichtig und helfen aktiv bei der Herpes-Behandlung. Sie verhindern, dass sich die Herpes Viren vermehren und verkürzen somit den Krankheitsverlauf. Inzwischen ist mit Lipivir auch ein Wirkstoff auf dem Markt, der bei regelmäßiger Anwendung den Ausbruch von Herpes verhindert.

Insgesamt lässt sich sagen, dass nur die Wirkstoffe Aciclovir, Lipivir und Penciclovir die Herpes-Viren aktiv bekämpfen und deren Vermehrung verhindern. Alle anderen Hausmittel sorgen zwar dafür, dass die Bläschen verschwinden, doch die Viren befinden sich noch in der Haut, sodass eine erneute Infektion wahrscheinlich ist.


Ein Kommentar

  1. Vaith sagt:

    Wieso wurde Lipivir vom Markt zurückgezogen ?

    Ich wende es immer noch an, da eine nachweisbare Wirksamkeit vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *