Wie wird Herpes ausgelöst?

Auslöser-Herpes

Ist man einmal mit den Herpesvieren infiziert, bleiben sie lebenslänglich im Körper. Bei den meisten Menschen schlummern die Herpesviren im Körper, ohne dass es zu einem Ausbruch kommt. Bei 20 -30 % der Infizierten kommt es dagegen regelmäßig zu einem Ausbruch. Dann entstehen die gefürchteten schmerzhaften Lippenbläschen, die einige Tage zum abheilen brauchen.

Auslöser für Herpes

Die Auslöser für Herpes sind ganz verschieden und bei jedem Menschen je nach Empfindlichkeit anders. Manche beobachten bei sich einen Ausbruch, nachdem sie sich stark geekelt haben, bei manchen genügt der Anblick von Herpesbläschen bei anderen, um einen eigenen Anfall auszulösen. Hier spielt uns die Psyche wohl einen Streich.

Allgemein ist ein geschwächtes Abwehrsystem der Auslöser für Herpes. Normalerweise hält das Immunsystem die schlummernden Erreger soweit in Schach, dass sie sich nicht zu stark vermehren können. Wird das Immunsystem geschwächt, schafft es diese Aufgabe nicht mehr.

Ein schwaches Immunsystem kann wiederum verschiedene Ursachen haben. Es kann die Folge einer Allgemeinerkrankung, zum Beispiel einer Erkältung sein. Im Gefolge einer Grippe oder Erkältung oder auch anderer Viruserkrankungen stellt sich dann oft auch noch ein Ausbruch der Herpesviren ein. Bei Frauen spielt auch die Schwankungen des Hormonsystems eine Rolle. Während der Menstruation scheinen sie anfälliger für einen Ausbruch der Herpesviren zu sein. Dies ist auch nachzulesen bei netdoktor.de.

Stress und mangelnder Schlaf lösen auch oft das Syndrom aus. Starke Sonneneinstrahlung löst bei vielen Menschen eine Ausbruch aus, hier empfehlen sich zur Vorbeugung Sunbloker oder die Sonne ganz meiden. Oberflächliche Verletzungen, zum Beispiel beim rasieren an den Lippen, oder auch nur ein erhöhter Druck, können die Viren schon aktivieren und sind oft ein Auslöser für Herpes.

Hygienemaßnahmen bei Herpesinfektion

Da die Herpesviren ansteckend sind, sollte man besondere Hygienemaßnahmen beachten. Häufiges Hände waschen wird empfohlen. Nach einem Anfall auch die Zahnbürste wechseln, die Handtücher und die Bettwäsche wechseln und auskochen. Man sollte auch nur Einwegwaschhandschuhe und Einwegtaschentücher verwenden. Die Creme gegen Herpes sollte nicht mit den Fingern, sondern mit einem Applikator aufgetragen werden. Vorsicht ist bei Berührungen mit dem Auge zum Beispiel bei Kontaktlinsen geboten, da man das Auge sonst infizieren könnte.

Wer die Auslöser für Herpes kennt, kann versuchen sie nach Möglichkeit zu meiden. Das Immunsystem zu stärken kann in jeder Hinsicht nur von Vorteil sein. Das geht am besten durch gesunde Lebensführung und gesunde Ernährung.


Ein Kommentar

  1. Jenny sagt:

    In Ergänzung zu den erwähnten Hygienemaßnahmen ist hier noch ein kleiner Tipp, den ich von meinem Zahnarzt bekommen habt: meine Zahnbürste desinfizieren ich immer mit einem Dentalspray auf Basis von Chlorhexidin. Die Herpesviren, die sich sonst bis zu einer Woche auf der Zahnbürste halten können, werden so abgetötet. Seitdem heilt der Herpes zumindest gefühlt schneller ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *